stoma
Zurück

 

Das Stoma! (künstlicher Stuhlausgang)

Früher war ein Stoma in meiner Vorstellung etwas schlimmes und schreckliches.

Nachdem ich mich durch Kontakte mit Stomaträgern infornieren konnte verlor das Stoma in meinen Gedanken viel von seinem Schrecken.  Im ersten Moment als ich feststellte Ich hab ein Stoma fiel ich dennoch in Depression,sowas haben Andere aber Ich doch nicht. Nach einiger Zeit mit Stomabetreuer und psychologischer Hilfe gewöhnte ich mich an das Stoma.  Das Stoma hat mir das Leben gerettet und ermöglicht mir jetzt ein fast normales Leben. Die Angst das Haus zu verlassen und draußen keine Toilette zu finden und eventuell in die Hose zu machen ist Vergangenheit.  Es ist alles eine Kopfsache, wenn man das Stoma vom Kopf her akzeptiert ist das Leben  mit dem Stoma und seine Handhabung sehr einfach und problemlosVersorgung des stomas:  Ich reinige das Stoma und seine Umgebung mit Kompressen ,spezieller Seifenlotion,Hautschutzsalbe und Hautschutzfilmpflegetuch.  Dann trage ich um die Stomaöffnung eine Hautschutzpflegeklebepaste auf,jetzt klebe ich die Basisplatte in der ich in der Mitte mittels Schablone die Größe der Stomaöffnung ausgeschnitten hab auf die Stomastelle. Auf diese Basisplatte befestige ich mit Klickverschluss den Stuhlbeutel.  Ich verwende Beutel die unten mit Klettverschluss verschlossen sind,sie sind auf der Toilette problemlos zu entleeren und wiederverschließbar,da sich in den Beuteln ein Filter befindet sind die Darmgase geruchlos, wenn ich jetzt also pupse riecht man nichts. Da die Filter ca. 8 Stunden reichen wechsele ich die Beutel ca.2-3mal am Tag ,was durch den Klickverschluss sehr einfach ist,die Basisplatte klebt so gut das ich sie im Normalfall alle 3 tage wechsele. Manchmal, wenn ich stark schwitze und mich auch noch oft bücke, löst sich die basisplatte an einer Stelle mal etwas,da ich das beim Toilettengang öfters kontrolliere ist das auch kein Problem,dann entferne ich die alte basisplatte eben und klebe eine neue auf.  Ich lebe mit dem Stoma gegenüber früher ohne Stoma so gut das ich den Stuhlausgang nicht zurückverlegen lassen will,sondern ich behalte mein Stoma, es ist ein Partner von mir geworden.      

Nachtrag zum Stoma:

habe jetzt ein neueres Stomasystem:

Easiflex von Coloplast,die Basisplatte ist nichtmehr so starr und passt sich besser der Bauchform an weil sie keinen Rastring mehr hat,der Beutel wird einfach auf die Basisplatte geklebt und hält super fest ,besser als früher der Rastring der sich bei anstoßen schonmal lösen konnte,da kann man jetzt dran ziehen und angerempelt werden, er geht nicht ab ,zum wechseln lässt sich der Beutel trotzdem leicht lösen . Dieses System ist sicherer und hautfreundlicher als die durch den Rastring starrere Basisplatte vorher.

Eigene Webseite von Beepworld
 
Verantwortlich für den Inhalt dieser Seite ist ausschließlich der
Autor dieser Homepage, kontaktierbar über dieses Formular!